Winterzeit in märchenhaften Domizilen

Schlosshotel Ralswiek und Badehaus Goor sind jetzt besonders schön erholsam

Immer mehr Rügenreisende entdecken, dass die Insel dort am schönsten ist, wo es außer Strand und Meer noch mehr zu erleben gibt. Oft fällt die Wahl dann auf das Hinterland. Hier finden alle, die ihren Kurzurlaub oder die längeren Aktivferien gern individuell gestalten, ihr ideales Ziel. Die Hotelierfamilie Raulff hat das früh erkannt und zwei der schönsten Häuser auf Rügen mit großem Engagement zu gastlichen Hotels gemacht. Das Schlosshotel Ralswiek liegt wie ein Märchenschloss hoch über dem Großen Jasmunder Bodden. Das Badehaus Goor am Rande des Waldes „Goor“ wurde 1818 von Fürst Malte I. zu Putbus erbaut und erwartet seit 2007 als Vier-Sterne-Wellness-Hotel seine Gäste. Mit Begeisterung für das historische Erbe und Engagement für modernen Komfort sind beide Häuser heute besondere Domizile auf Rügen. Hier herrscht kein Etikettenzwang und die Atmosphäre ist entspannt – genau richtig also, um sich ein paar Tage der Erholung im Winter zu gönnen. Das Rügen Hotel Schlosshotel Ralswiek bietet attraktive Arrangements mit schönen Namen an. Zum „Frostbeulenalarm“ genießen Paare unter anderem ein Langschläfer-Frühstück, ein gemeinsames Glühweinbad und eine Feuerzangenbowle bei Kerzenschein. Auch „Kuschelwellness“ verführt allein durch seinen Namen.

Das Badehaus Goor an der Südküste Rügens steht seit fast 200 Jahren für Erholung und Entspannung. Hinter den klassizistischen Mauern mit Säulenportikus verbirgt sich ein großzügiges Hotelambiente. Der Wellness-Bereich ist über 600 Quadratmeter groß und bietet neben einem Schwimmbad und drei Saunen eine umfangreiche Auswahl verschiedener Massagen und Beauty-Behandlungen. Das erfahrene Wellness-Team verspricht Entspannung und Regeneration. Das Schwimmbecken von 80 Quadratmetern hat eine Wassertemperatur von 28 °C. Gegenstromanlage, Massagestrahl und ein Whirlpool im Becken aktivieren die Sinne. Für Saunafreunde stehen eine Dampfsauna mit 50 °C, eine Bio-Bergkristallsauna mit 60 °C und eine finnische Sauna mit 90 °C zur Verfügung. „Wenn’s draußen stürmt und schneit“ oder „Winterzauber“ heißen diese Arrangements. Doch in den Wintermonaten ist der Wellness-Bereich auch für Tagesgäste offen. Gleich nebenan beginnt das Biosphärenreservat Südost-Rügen und wenn die Sonne den Dunst beiseite schiebt und die Landschaft in winterliche Klarheit taucht, dann ist das allein schon Wellness.

Kommentar geschlossen